Fettige Haare gibt es nicht nur in der Pubertät
Fettiges Haar

Fettige Haare gibt es nicht nur in der Pubertät

Fettige Haare hat man meist zum ersten Mal in der Pubertät, doch bei manchen hört mit dem Ende der Pubertät die zu starke Talgproduktion auf dem Kopf leider nicht auf! Talg und Schweißproduktion gibt es nicht ohne Grund. Sie dient einer optimalen Barrierefunktion gegen Krankheitserreger und Schadstoffen. Man muss sich die Poren der Haut wie ein großes Netz vorstellen, das aus vielen weiteren Schichten von Netzen besteht.  Das tägliche  Duschen  zerstört diesen natürlichen Schutz und es dauert mehrere Stunden, bis sich der Säureschutzmantel wieder regeneriert.

Gründe für fettendes Haar:

Der Nachfettungsprozess wird mit zu häufigem Haarewaschen beschleunigt, da der Körper die Talgdrüsen dazu anregt, das Haar nach einem Waschgang wieder optimal zu schützen.  Heißes Wasser und ein zu warm eingestellter  Föhn sind zusätzliche Faktoren, die die Talgproduktion beeinflussen.

Ein anderer Grund für fettendes Haar können Frisuren mit Pony sein, die dazu anregen, sich häufig in die Haare zu fassen, da es auf der Stirn kitzelt oder weil das Sichtfeld eingeschränkt ist.

Oft wird außer Acht gelassen, dass Stress, hohe Luftfeuchtigkeit und die beliebten Kopfbedeckungen im Winter ebenfalls Auswirkungen auf die Kopfhaut haben.

Hier nun ein paar Tipps gegen fettige Haare:

  • Benutzen Sie milde  Shampoos und waschen Sie  sie nicht öfter als alle drei Tage. Viele Shampoos enthalten Öle  und chemische Mittel, um den Haaren schnellstmöglich Glanz zu verleihen.  Diese  cremigen Shampoos helfen aber nur kurzfristig.
  • Das natürliche Einfetten ist durchaus gesund. Es versorgt die Spitzen mit Feuchtigkeit. Wenn Sie  sowieso ein ruhiges Wochenende angehen möchten, lassen Sie Ihre Haare in Ruhe. Es dient der Regeneration.
  • Morgens sind die Talgdrüsen weniger aktiv. Also eher morgens, als abends die Haare unter den Wasserstrahl halten.
  • Natürliche Produkte wie Kamille,  Zitrone  oder Pfefferminze können Wunder bewirken! Einfach als  kalten Sud nach dem Waschen in die Haare geben.
  • Spülungen eher bei trockenem Haar verwenden, fettige Haare besitzen ja schon genug Glanz ;

Foto: (c) Shutterstock: Oleg Gekman

1 Comment

  1. Avatar Sara

    Ich kann für fettiges Haar nur PHARMACERIS H-SEBOPURIN empfehlen. Ist ein polnisches Shampoo, welches dort in Apotheken verkauft wird. Es ist wirklich klasse. Ich hatte es von einer Freundin empfohlen bekommen. Ihre Haare haben sich durch dieses Produkt extrem verbessert. Ich hatte auch schon alle möglichen Produkte ausprobiert, aber dieses hat echt den Vogel abgeschossen. Nicht umsonst sind die Osteuropäerinnen so hübsch. Mittlerweile nutze ich andere Produkte aus Polen und kann nur sagen, dass diese Produkte echt toll sind. Ich kann es nur empfehlen. Leider bekommt man dieses Shampoo bei uns nur über ebay. Habe bis jetzt noch keinen Online-Shop gefunden.

Comments are closed.