Undercut
Frisuren

Undercut – Nice oder Scheiß?

Der Undercut ist wieder da. Ein Rückblick der letzten Jahrzehnte beweist es: Beinahe jede Dekade hatte ihre Trendfrisuren. Solche also, die auf den Köpfen bevorzugt zu bewundern waren. So gab es etwa den brav gepflegten Scheitel in den 60er Jahren. Ein Jahrzehnt später dominierten dagegen lange Haare – die Jugendbewegung setzte auf viel Freiheit und sparte sich daher gerne auch einmal den Friseurbesuch. In den 80er Jahren kam die Dauerwelle auf. Sie mag aus heutiger Sicht nicht zwingend als Kunstwerk gelten, setzt sich bemerkenswerterweise aber noch immer durch. Und die 90er Jahre? Nun, da war der Trend der gleiche, der auch heute wieder in Mode kommt: der Undercut. Wobei er heutzutage vermehrt in der Spielart des Sidecut getragen wird.

Ein Trend kehrt zurück

Es verwundert nicht, dass diese Frisur gerade jetzt ein Revival erlebt. Denn Röhrenjeans und Neonfarben galten als Mode des Sommers. Auch an den Füßen sind wieder häufiger die Chucks zu sehen. Die Fashionindustrie setzt also auf das, was schon einmal erfolgreich war – da ist es nur legitim, wenn auch der Style der Haare auf bereits Erprobtes zurückgreift. Wobei gerade in den 90ern eher die junge Generation das eine oder andere Wagnis einging und zuweilen mutige Frisuren ausprobierte. Lange Haare wurden nur am oberen Kopf getragen, wogegen alles Darunterliegende kurzerhand der Schere zum Opfer fiel. Fertig war der Trend, der auf unterschiedliche Weise getragen werden konnte.

Für Mann und Frau geeignet

Vorteilhaft gestaltet sich am Undercut, dass er nicht alleine den Herren vorbehalten ist. Ohnehin lässt sich nicht ganz eindeutig sagen, wer ihn zuerst getragen hat und welchem Geschlecht er somit auf den Leib geschnitten war. Vermutlich gebührte einem der vielen Indianerstämme das Privileg, die Frisur erstmalig auf die Köpfe der eigenen Krieger zu zaubern – aber auch sie mögen wohl nicht geahnt haben, dass sich daraus dereinst eine Mode entwickelt. Egal ob Herren oder Damen, auch das Alter spielt keine entscheidende Rolle mehr: Der Cut liegt gegenwärtig einmal mehr im Trend und gilt auch als Frisur für Frauen, die ein wenig auffallen wollen.

Keine hohen Anforderungen beim Undercut

Im Gegensatz zu anderen Trendfrisuren wird hierfür nicht allzu viel benötigt. Das Haar sollte lediglich schulterlang sein, um am Ende den besten Effekt zu erzielen. Länger oder kürzer geht zwar auch, doch sieht das Resultat dann nicht perfekt aus. Im Prinzip werden nun lediglich die Haare des Oberkopfes belassen. Die Seiten und der Hinterkopf werden dagegen sehr kurz abrasiert, wobei dabei immer auch die Frage aufkommt, ob die millimeterlangen Stoppeln bleiben dürfen oder ob auch sie entfernt werden. Eine Variation liegt zudem darin, nicht die gesamte untere Hälfte des Kopfes zu behandeln, sondern nur eine Seite von ihm – während der Rest lang wachsen darf. Diese Spielart des Sidecut erfreut sich gerade großer Beliebtheit.

Trend oder Tragödie?

Jede Generation setzt ihre eigenen Trends. So kommen ständig Frisuren für Frauen und Männer auf, die zuweilen etwas sonderbar wirken – aber eben doch Gefallen finden. Bei dem Undercut ist das nicht anders, selbst wenn sein Revival jetzt ein wenig überzogen anmutet. Wird der Schnitt richtig umgesetzt, kann er sich nach wie vor sehen lassen. Aus heutiger Sicht muss er also uneingeschränkt als Trend gelten – wobei er im Vergleich zu den 90er Jahren durchaus an Stärke verloren zu haben scheint. Aber wenn sich eine Frisur in derart kurzer Zeit wiederholt, kann sie nur sehr modisch sein – was man von den adretten Scheiteln der 60er Jahre nicht behaupten kann.

Foto: (c) Shutterstock: YuriyZhuravov

6 Comments

  1. Avatar CrazyPetra

    Ja da hast du recht haha, dass habe ich ihr bevor sie es gemacht hat auch gesagt, ob sie sich WIRKLICH sicher ist. „Ja ich bin mir absolut sicher, ich will das unbeding!“. Erinnert mich schon fast an ein kleines Kind 😀
    Ja bei dem Mädchen unten sieht es wirklich super aus, aber du musst bedenken wie hübsch sie ist und dass das Foto bearbeitet ist. 😉

  2. Avatar Moni

    des bild oben zum besipiel, also des ganz unten des schaut doch einfach nur hammer aus :O

  3. Avatar Moni

    ich selber hab kein sidecut, find ich aber auch ned schlimm. will auch garkeinen. ich hab ja nur gesagt das ich den bei meiner freundin schon geil find und sonst auch bei voll vielen leuten des echt gut ausschaut. aber du hast recht das du sagst das es bei jungs viel besser ausschaut, gefällt mir saugut bei jungs. aber bei mädchen auch cool. aber wenns deiner freundin ned gefällt, warum hat sie des denn dann gemacht? wenn man des macht dann aus überzeugung und dann sollt ma auch dazu stehen^^

  4. Avatar CrazyPetra

    Hallo Moni!
    Ja meine beste Freundin hat auch einen Undercut, sie ist etwas jünger als ich und fand die Idee auch zunächst total super. Doch das Fazit des ganzen ist jetzt, dass sie nur permantent versucht ihn zu verstecken und damit überhaupt nicht zufrieden ist. Ich habe ihr auch gesagt dass ich den Sidecut nicht schön finde und sie hat zuerst gemeint: „Ach das ist mir egal, ich finde es schön“, was sich dann aber als definitiv nicht wahr heraus gestellt hat. Aber wie schon gesagt, jedem das seine und wenn du das gut findest dann ist das ja auch in Ordnung. Hast du denn selbst so einen Schnitt?

  5. Avatar Moni

    ok dass du das so siehst, finde ich aber nicht…vor allem nicht affig. ne gute freundin von mir hat jetzt schon lange nen sidecut und den finden eig alle total cool und ich auch. kennst du überhaupt eine mit undercut?

  6. Hahaha der Titel ist wirklich super! 😀
    Ich finde diese Undercuts bei Männer äußerst attraktiv, bei Frauen finde ich jedoch dass es…bitte vergebt mir…affig aussieht, zumindest in den meisten Fällen.

Comments are closed.