Undone Look
Spliss

Problem: Haarbruch

Neben Spliss gehört Haarbruch zu den größten Haarproblemen. Was man über Haarbruch wissen sollte und wie man diesen verhindern kann, erfahren Sie hier.

Während die Ursache für Spliss in den Haarspitzen liegt, kann Haarbruch an jeder Stelle des Haares auftreten. Ob ein Haar natürlich ausgefallen ist oder abgebrochen ist, erkennt man dabei an dem kleinen weißen Punkt am Haarende, der die Stelle des Bruchs markiert. Sollte dies vermehr auftreten, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass die Haare zu sehr strapaziert werden.

Ursachen für Haarbruch

GlätteisenFaktoren, die zu Haarbruch führen können und aus diesem Grund möglichst verhindert werden sollten, ist das Färben der Haare oder das Hitzestyling mit einem Glätteisen. Auch beim Föhnen sollte man lieber auf der niedrigen Stufe bleiben, um den Haaren nicht zu viel Hitze zuzumuten.

Eine weitere Gefahrenquelle für Haarbruch ist das Bürsten und Kämmen der Haare. Denn mit dem falschen Produkt wird an dem Haar zu sehr gezogen und es bricht. Aus diesem Grund sollte man vor allem auf grobzinkige und grobborstige Produkte setzen, da hier die Haare viel leichter durchgleiten können und sich nicht in Bürste und Kamm verfangen.

Ebenfalls wichtig ist es bei der Verwendung von Haargummis und Haarspangen darauf zu achten, dass diese nicht zu fest sind und nicht mit ihrem Material das Haar schädigen können.

Die richtige Pflege

Zusätzlich zu diesen Faktoren ist es auch wichtig, darauf zu achten, dass die Haare ausreichend gepflegt werden. Denn gerade trockenes und sprödes Haar ist besonders anfällig für Haarbruch. Hier sollten regelmäßig Haarkuren verwendet werden, die das Haar mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Und auch ein Haaröl ist für die Pflege optimal und sorgt dafür, dass das Haar gestärkt wird.

Foto: (c) shutterstock: Aleshyn_Andrei / Subbotina Anna