Blondine
Haar Lexikon

Kokosöl: Natürliche Haarpflege

Nicht nur teure Haarprodukte sind gut für die Haare. Auch viele natürliche Produkte, sorgen für schönes und gesundes Haar. Unser heutiger Tipp: Kokosöl.

Was ist Kokosöl?

Kokosöl entsteht, indem das Fruchtfleisch der Kokosnuss erst zerkleinert und getrocknet und anschließend zu Öl gepresst wird. Da das Kokosöl reich an gesättigten Fettsäuren ist, wird es auch gerne in der Küche verwenden. Zum Beispiel zum Backen, Braten und Frittieren.

Kokosöl in der Haarpflege

Kokosöl zählt zu den Laurinölen, die als Basis für Shampoos und Cremes verwendet werde, da sie besonders gut Feuchtigkeit spenden und einen angenehm kühlenden Effekt haben. Aus diesem Grund ist Kokosöl auch in seiner natürlichen Form ideal, um die Haare zu pflegen. Hierfür wird einfach etwas Öl mit den Fingern in den Haarspitzen verteilt. Auf diese Weise trocknen diese nicht aus und die Entstehung von Spliss wird reduziert. Auch die Haarlängen können auf diese Weise gepflegt werden und bekommen so einen tollen Glanz und mehr Kraft. Doch ist wie bei jedem Haaröl Vorsicht geboten, da zu viel schnell dafür sorgt, dass die Haare fettig und strähnig aussehen.

Foto: (c) shutterstock: Nadya Korobkova

Ich liebe das Schreiben und fühle mich in der Welt der Haar-, Beauty- und Lifestyle-Themen voll und ganz zu Hause. Ich liebe es neue Produkte und Frisuren auszuprobieren, und die Beauty-Geheimnisse der Stars zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.