Was tun gegen dünnes Haar?
Haarausfall

Was tun gegen dünnes Haar?

Was kann man gegen dünnes Haar tun? Bei dünnem Haar bleibt oft nur ein neidischer Blick auf die üppige Lockenpracht von Whoopi Goldberg. Man kämpft mit allen Mitteln, um ein wenig mehr Fülle in die Haare zu bekommen, aber im Ergebnis kann es passieren, dass die Haare noch dünner werden.

Gründe für dünnes Haar

Wendet man die falschen Mittel an, dann ist ein Misserfolg vorprogrammiert. Wichtig ist es also, zuerst einmal die Ursachen für das dünne oder feine Haar herauszufinden und dann entsprechend gegenzusteuern.

Das Volumen der Haare hängt nicht unwesentlich von der Anzahl der Haare pro Quadratzentimeter ab, und wenn sich Anzeichen eines Haarausfalls bemerkbar machen, dann kann auch oft die geschickteste Frisur nicht helfen.
Ein beginnender Haarausfall kann die verschiedensten Ursachen haben. Oft sind Mangelerscheinungen am Dünnerwerden der Haare schuld. Besonders ein Fehlen von Vitamin D und bestimmten Proteinen und Aminosäuren, wie zum Beispiel Lysin, können sich in Form dünner werdenden Haares anzeigen. Hier ist es wichtig, dem Körper die fehlenden Stoffe mit der Nahrung wieder zuzuführen oder den Mangel kurzfristig über eine kleine Kur mit Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen.
Doch auch hormonelle Veränderungen im Körper beeinflussen die Dichte des natürlichen Kopfschmucks. Frauen in den Wechseljahren oder auch Schwangere haben oft mit Haarausfall zu kämpfen. Hier kann ein Gang zum Gynäkologen hilfreich sein, da solche Hormonmangelerscheinungen auch noch andere Symptome hervorrufen, die auf diese Weise gleich mit behandelt werden können.

Auch Stress und zu strenge Diäten können sich auf das Haar auswirken. Jeder kennt sich und seinen Körper am besten und kann selbst einschätzen, ob diese zwei Faktoren vielleicht ein Auslöser sein könnten. In diesem Fall hilft es nur, seine Lebensweise und seine Essgewohnheiten umzustellen, sodass die Haare in Ruhe wieder sprießen können.

Pflegetipps für dünnes Haar

In der Zeit, wenn die Haarwurzeln ihre alte Kraft noch nicht wiedererlangt haben, sollte man sehr vorsichtig beim Kämmen sein, um sie nicht noch mehr zu strapazieren. Ist die Kopfhaut jedoch erstarkt, dann sind die täglichen 100 Bürstenstriche mit einer kräftigen Haarbürste ein ausgezeichnetes Mittel, die Durchblutung der Kopfhaut und damit auch der Haarwurzeln anzuregen.
Es ist wichtig zu wissen, dass es eigentlich nicht schwer ist, den Haarausfall zu stoppen. Etwas länger dauert es natürlich, sichtbare Erfolge zu erzielen, wenn dann die Haare nachwachsen sollen. Es dauert eben seine Zeit, bis die Haare die gewünschte Länge wieder erreicht haben.
Was kann man nun tun, um dünnem Haar mehr Volumen zu geben? Hat man die Ursachen des Haarausfalls gefunden und an ihrer Beseitigung gearbeitet, ist es an der Zeit, die Haarwurzeln anzuregen, um das Haar kräftig wachsen zu lassen. Ein sehr altes und effektives Mittel sind Kurpackungen mit Eigelb. Auch Olivenöl ist ein hervorragendes Kräftigungsmittel für die Haare. Relativ neu auf dem europäischen Markt ist das aus Marokko stammende Arganöl oder Haarpflegeprodukte damit. Ein besseres Mittel, die Haare zu kräftigen, gibt es kaum, denn es ist äußerst nährstoffreich. Dünne Haare können auch mit einer Hennakur gekräftigt werden. Diese auch aus dem orientalischen Raum bekannte Pflanze wird seit Jahrtausenden zur Stärkung der Haare angewandt.
Dünnes Haar ist also kein unabänderliches Schicksal.

Unterschied zwischen dünnem und feinem Haar

Anders sieht es jedoch mit feinem Haar aus. Die Stärke der Haare ist genetisch bedingt und wer von Natur aus feine Haare hat, der wird daran nichts ändern können. Doch seidig-feine Haare bedeuten nicht gleichzeitig auch dünne Haare, denn die Anzahl der Haare kann bei ansonsten gesunden, aber nicht sehr starkem Haar durchaus dem Standard entsprechen. Hier ist es möglich, durch die geschickte Wahl der Frisur und die Anwendung von bestimmten Volumenshampoos mehr Fülle in die Haare zu bringen.
Wichtig ist jedoch in jedem Fall die richtige Wahl der Haarpflegeprodukte, denn ein Zuviel an Chemie und das in konzentrierter Form belastet jedes Haar.

Foto: (c) Shutterstock: Aleshyn_Andrei

 

Ich liebe das Schreiben und fühle mich in der Welt der Haar-, Beauty- und Lifestyle-Themen voll und ganz zu Hause. Ich liebe es neue Produkte und Frisuren auszuprobieren, und die Beauty-Geheimnisse der Stars zu erfahren.

9 Comments

  1. Elsa

    Dünne Haare nerven?

    Hier ein kleiner Trick::
    Einfach Papillotten selbermachen:
    Küchentücher einzelen Seiten abreißen, der Länge nach zwirbeln,
    die Haarstähnen, die vorher befeuchtet wurden damit eindrehen,
    nachts drauf schlafen,
    morgens Traummähne!

  2. Jessica

    Gollum 😀
    Aber jetzt mal ernsthaft: Solche Shampoos können den Haarausfall doch allerhöchstens stoppen. Bei starkem Haarausfall wird es wahrscheinlich gar nix bringen. Jedenfalls hat es bei meinem Freund nix gebracht und bei ihm hat der Haarausfall schon mit 19 begonnen! Minoxidil hat ihm geholfen, aber er ist immer noch nicht wirklich zufrieden damit. Er denkt auch schon über eine Haartransplantation bei http://www.ifue-haartransplantation.de nach und hat sich schon einen Beratungstermin geben lassen.

    1. Ferdinand

      Hallo Jessica,
      die Frage ob diese Shampoos den Haarausfall stoppen können, bzw. überhaupt etwas bewirken, hängt auf jeden Fall mit der Art des Haarausfalls zusammen. Im ernstfall hilft, wie du schon schreibst, wirklich nur eine Haartransplantation wenn man seine Haarpracht zurück will. 😉
      Hat sich dein Freund im Bereich der Haartransplantation genauer informiert, vor allem auch über günstigen Angebote in der Türkei? Das würde uns interessieren.

      Liebe Grüße,
      Haarblog.de

  3. Trine

    Wenn das so ist solltest du es wirklich machen, sonst denkst du dir vielleicht immer: „WArum hab ichs nicht gemacht?!“ 🙂 Schau dir doch hier auch mal den Eintrag über dieses Elixir Ultime an, den find ich sehr gut und ich hab das Produkt auch selber shcon ausprobiert…ist echt ein wahres Wundermittel!

  4. Kiki

    ok gut das klingt doch cool 😉 hm…nicht wirklich nein. hab mal bissl mit föhn und lockenstab rumprobiert aber des war ne katastrophe! 😀 ich hab aber sowieso schon länger mal bock mir meine haare kurz zu schneiden, ich find das sieht super aus und ich glaub auch dass es zu mir passen würd. aber was für produkte könntest du denn da empfehlen? hast du des priblem auch?

  5. Trine

    Ah so meinst du das, das kann ich mir schon gut vorstellen. Also dein Argument, dass du dann mit gel da viel machen kannst finde ich definitiv sinnvoll. Hast du schon mal was anderes versucht, irgendwelche Volumenshampoos oder Öle, so wies im Artikel steht?

  6. Kiki

    nein um gottes willen 😀 ich dacht halt eher an sowas gestyltes dann, so wie sie emma watson zum besipiel hat. ich denk mir halt nur dass wenn die haare so dünn sind und man dann nen cooles kurzhaarschnitt hat dass man da dann mit gel viel ereichen kann. klingt das sinnvoll?

  7. Trine

    Puuh…keine Ahnung ob das dann besser ausschaut, kann ich mir grade garkein Bild davon machen. WAs stellst du dir denn für einen Schnitt vor? Ich hatte jetzt ein -bild im Kopf von raspelkurz, also schon so im Millimeterbereich 😀 Aber das kann ja kaum deiner Vorstellung entsprechen 😀

  8. Kiki

    wie siehts denn aus mit nem kurzhaarschnitt bei dünnem haar, könnt ihr das empfehlen oder nicht? ich bin schon ganz verzweifelt weil meine haare einfach immer nur so runterhängen, offen tragen geht quasi garnicht und mache deswegen immer nen dutt…da schau ich aber dann immer so brav aus, was ich aber eig garned bin 😀 bracuh ne alternative…

Comments are closed.