Frisurentutorials für schnelle Frisuren
Frisuren

Das 3 Frisuren Prinzip

Alle guten Dinge sind 3 heißt es. Wieso also auch nicht bei den Haaren? Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass wir auch in Sachen Frisuren am liebsten liebsten auf altbekanntes zurückgreifen. Da ist der Pferdeschwanz wenn es schnell gehen muss oder wir eine praktische Frisur brauchen, offene Haare für den sexy Auftritt und natürlich Half Updo für einen verspielten Look. Wer jetzt befürchtet das könnte langweilig werden: keine Sorge! Ich verrate Euch wie Ihr aus nur 3 Frisuren am Ende doch 100 verschiedene Stylings zaubern könnt.

Frisur Nummer 1: Der Pferdeschwanz

Ob zum Sport , beim Lernen, im Büro oder einfach an Bad Hair Days – der Pferdeschwanz ist in vielen Alltagssituationen unser Lebensretter. Dabei kann die Frisur viel mehr als nur schnell mal unsere Haare mit einem Gummi fixieren.

Ein streng gebundener Zopf im Nacken kombiniert mit einem Haarlack sorgt für einen eleganten Look, der auch problemlos zum Cocktailkleid getragen werden kann. Schließlich sehen wir diese Frisur nicht ohne Grund auch jedes Jahr auf dem Roten Teppich der großen Preisverleihungen. Allerdings sollte in diesem Fall ein durchsichtiger Haargummi verwendet werden oder eine Haarsträhne um den Haargummi gewickelt werden, um diesen elegant verschwinden zu lassen.

Der Kontrast zu diesem Look bildet ein weit oben gebundener Zopf, der mit einem Auffälligen Haargummi geschmückt wird. Dieser Look, der bei jeder Frau der 90er Jahre Kindheitserinnerungen hervorruft hat etwas verspieltes was perfekt zum lässigen Look mit weitem Pullover und Jeans passt.

Zwischen diesen beiden Extremen liegen selbstverständlich unendlich weitere Stylingmöglichkeiten. Sei es durch die Verwendung verschiedener Haargummi oder Haarspangen um die Haare zusammen zu halten, die Variationen zwischen akkurat- fest gebundenen Zopf und einem lockeren Zopf. Probiert es aus. Lasst eurer Kreativ freien Lauf und ihr könnt jeden Zopf-Tag zu einem einzigartigen Look machen.

Frisur Nr 2: offene Haare

Auf den ersten Blick mag es wie ein Widerspruch klingen: Wieso sind offene Haare eine Frisur? Schließlich wachen wir schon mit dem Look auf. Einmal durchgekämmt und fertig. Das mag zwar an manchen Tagen stimmen und sehr praktisch sein, wer sich jedoch etwas mehr Zeit nimmt, der stellt schnell fest, dass auch offene Haare eine Vielzahl an Stylingmöglichkeiten bieten.

So kann man mit Hilfe eines Lockenstabs schnell für einen verspielt-romantischen Look mit Wellen sorgen oder einfach nur mit Kamm und Haarspray für etwas mehr Volumen sorgen. Elegant wird die Frisur in dem man mit einem Glätteisen für einen Sleek-Look sorgt.

Auch Haaraccessoires können aus den offenen Haaren eine neue Frisur zaubern. Zum Beispiel mit einem Haarreif oder in dem man sich eine Blume ins Haar steckt.

Frisur Nummer 3: Half Updo

Für alle, die sich nicht zwischen Pferdeschwanz und offenen Haaren entscheiden können, ist Half Updo die ideale Alternative. Hier wird nur ein Teil der Haare zusammengebunden. Dabei gibt es selbstverständlich auch eine Vielzahl an Möglichkeiten.

So können die vorderen Haare einfach mit einem Haargummi zu einem Zopf gebunden werden oder aber als kleiner Dutt hochgesteckt werden, während die restlichen Haare weiterhin offen bleiben. Auch Haarklammern und Spangen eigenen sich hervorragend,

Je nachdem ob es locker oder elegant aussehen soll, kann man natürlich auch hier die Haare entweder streng und ordentlich zusammenbinden oder lieber verspielt locker.

Probiert es selbst aus und stellt fest, wie ihr mit diesen drei Basis-Frisuren ganz schnell jeden Tag einen anderen Look zaubern könnt.

Viel Spaß

Fotocredit: shutterstock: Anastasiya Domnitch

Ich liebe das Schreiben und fühle mich in der Welt der Haar-, Beauty- und Lifestyle-Themen voll und ganz zu Hause. Ich liebe es neue Produkte und Frisuren auszuprobieren, und die Beauty-Geheimnisse der Stars zu erfahren.

Tags: